Allgemeine Geschäftsbedingungen | Stand 26.11.2020

  • Allgemeines
    • Frau Brunhilde Wienecke (künftig: Veranstalter) bietet Weiterbildungen als Naturcoach & Spiritueller Begleiter an.
    • Dem Teilnehmer ist bewusst, dass die angebotenen Veranstaltungen keine Heilbehandlung (auch keine psychotherapeutische oder psychiatrische Behandlung) beinhalten.
    • An- und Abreise zur Veranstaltung sind vom Teilnehmer auf eigene Kosten zu organisieren.
  • Vertragsschluss
    • Veranstaltungen, die auf dieser Website, im Programmflyer oder in sonstigen Medien beworben werden, stellen kein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar.
    • Die Buchung des Teilnehmers für eine Veranstaltung per E-Mail oder schriftlich gegenüber dem Veranstalter beinhaltet ein rechtsverbindliches Vertragsangebot.
    • Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Veranstalter das Angebot innerhalb von 7 Kalendertagen durch schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (E-Mail) annimmt.
    • Der Teilnehmer hat sicherzustellen, dass die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Veranstalter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Teilnehmer bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Veranstalter versandten E-Mails zugestellt werden können.
  • Anzahlung und Fälligkeit der Veranstaltungsgebühr
    • Der Teilnehmer hat innerhalb von 14 Kalendertagen nach Zugang der Vertragsannahme eine Anzahlung in Höhe von 10 % der Veranstaltungsgebühr zu bezahlen.
    • Die restliche Veranstaltungsgebühr ist 30 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn fällig.
  • Stornierung der Veranstaltung, Austausch von Dozenten, Gewährleistung
    • Der Teilnehmer kann die gebuchte Veranstaltung bis zu drei Monate vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornieren.
    • Bei späterer Stornierung sind vom Teilnehmer Stornokosten zu bezahlen in Höhe von:
  • 30 % bei einer Stornierung bis zu sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn
  • 60 % bei einer Stornierung bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn und
  • 100 % für Stornierungen von weniger als vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn.
    • Dem Teilnehmer bleibt in diesem Fall der Nachweis vorbehalten, dass dem Veranstalter kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.
    • Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund gemäß § 626 BGB bleibt unberührt.
    • Fällt ein Dozent für eine gebuchte Veranstaltung aus und hat der Veranstalter den Ausfall des Dozenten nicht verschuldet, so ist der Veranstalter zur Absage der Veranstaltung berechtigt. Der Veranstalter behält sich jedoch vor, den oder die Dozenten einer Veranstaltung vor dessen Beginn auszutauschen, sofern der bzw. die Ersatzdozenten geeignet und ausreichend qualifiziert sind und der Dozententausch dem Teilnehmer zumutbar ist.
    • Wird bei einer Veranstaltung die in der Veranstaltungsbeschreibung angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so ist der Veranstalter berechtigt, die Veranstaltung spätestens 14 Tage vor dessen Beginn durch Erklärung per E-Mail abzusagen.
    • Nimmt der Teilnehmer an einer Veranstaltung nicht zum gebuchten Termin teil, so besteht kein Anspruch auf Teilnahme am einem Ersatztermin.
    • Das Recht des Teilnehmers auf Teilnahme an einer gebuchten Veranstaltung ist nicht übertragbar.
    • Im Übrigen stehen dem Teilnehmer die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche zu.
  • Nutzungsrechte
    • Der Veranstalter räumt dem Teilnehmer an ihm überlassenen Unterlagen das einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, diese bestimmungsgemäß zu nutzen.
    • Der Teilnehmer ist berechtigt, von in Papierform überlassenen Unterlagen eine Sicherungskopie zu erstellten. Weitergehende Vervielfältigungen sind unzulässig.
    • Werden dem Teilnehmer Unterlagen in elektronischer Form überlassen, so ist der Teilnehmer berechtigt, diese insoweit zu vervielfältigen, wie dies technisch notwendig ist, um diese ordentlich zu öffnen und anzeigen zu lassen. Ferner ist der Teilnehmer berechtigt, von in elektronischer Form überlassenen Unterlagen eine elektronische Sicherungskopie zu erstellen und einfach in Papierform auszudrucken. Weitere Vervielfältigungen sind unzulässig.
  • Haftung, Schadensersatz
    • Der Veranstalter haftet unbeschränkt bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, bei Arglist sowie im Umfang einer vom Veranstalter übernommenen Garantie.
    • Verletzt der Veranstalter eine wesentliche Pflicht leicht fahrlässig, so ist die Haftung des Veranstalters der Höhe nach begrenzt auf den Ersatz des bei Vertragsschluss vertragstypischen und für den Veranstalter vorhersehbaren Schadens. Wesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut.
    • Im Übrigen ist jegliche Schadensersatzhaftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.
    • Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Organe und Vertreter des Veranstalters.
  • Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Veranstalter (Frau Brunhilde Wienecke, Eierbergstraße 5, 73529 Schwäbisch Gmünd – E-Mail: info@Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an

Brunhilde Wienecke
Eierbergstraße 5
73529 Schwäbisch Gmünd
E-Mail: info@Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum
___________
(*) Unzutreffendes streichen.

  • Alternative Streitbeilegung
    • Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. Der Veranstalter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.
  • Schlussbestimmungen
    • Das Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG United Nations Convention on Contracts for International Sale of Goods vom 11.04.1980).
    • Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ist Schwäbisch Gmünd.
    • Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben alle übrigen Bestimmungen hiervon unberührt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.